Medien

Update: Tagesschau ignoriert (nicht mehr) Hinweise auf Hasskommentar bei Facebook

Update 10. September 2015, 12.55 Uhr: Die Redaktion der Tagesschau hat den Screenshot mit dem menschenverachtenden Kommentar der Hass-Seite „Berlin wehrt sich“ am Donnerstag gegen 12.00 Uhr aus der eigenen Facebook-Präsenz komplett gelöscht und stattdessen diesen Text verbreitet: 

Dass Posts von uns kontrovers diskutiert werden, sind wir gewohnt – und auch, dass wir es mit unseren Inhalten nicht allen recht machen. Das ist schließlich auch nicht unser Ziel. Diejenigen, die seit gestern kritisieren, dass wir zwar rassistische und menschenverachtende Kommentare aus unseren Kommentarbereichen löschen, einen solchen aber selbst als Screenshot verbreiten, haben aber einen Punkt, den wir nachvollziehen können. Deshalb bedanken wir uns für die vielen Hinweise.

Ursprünglicher Beitrag von blogmedien | 10. September 2015, 00.36 Uhr

Das ist kaum vorstellbar: Während Facebook seit Wochen in den Medien attackiert wird, weil ausländerfeindliche Hasskommentare – wenn überhaupt – nur schleppend  entfernt werden, übernimmt die Tagesschau auf der eigenen Präsenz aus kaum nachvollziehbaren Gründen die Verbreitung solcher menschenverachtenden Botschaften. Bislang wurden alle Hinweise dazu ignoriert.

Gut 12  Stunden nach Löschung der Hass-Seite „Berlin wehrt sich“ bei Facebook, wurde – und wird bislang weiterhin – der fremdenfeindliche Kommentar (den wir hier nicht erneut zitieren wollen) einschließlich der Abbildung des toten Jungen an der türkischen Küste ausgerechnet von der Tagesschau weiterhin auf der eigenen Facebook-Seite verbreitet.

B-15-09-10-Tagesschau-Facebook

Bildschirmfoto 2015-09-09 um 23.36.06Durch vollständige Wiedergabe der Hasstirade sollte offenbar der Verweis auf einen Textbeitrag von NDR-Redakteur Jochen Lambernd unterstützt werden. In dem auf der Website des NDR veröffentlichten Artikel wird über die möglicherweise bevorstehende Entlassung des 26jährigen Berliners berichtet, der den hasserfüllten Eintrag auf seiner Facebook-Seite abgesetzt haben soll.

Dass die zuständigen Redakteure mit dieser unverantwortlichen Vorgehensweise nicht zusätzliche Authentizität schaffen, sondern eher Ausländerhass schüren, zeigen weitere Kommentare auf der Facebook-Präsenz der Tagesschau, die teilweise von der Redaktion wieder gelöscht wurden – wie aus dem Screenshot hervorgeht.

Doch während ausländerfeindliche Meinungsäußerungen – zu Recht – entfernt wurden, konnte sich die Redaktion – zumindest bis zur Veröffentlichung dieses Blogeintrags – nicht dazu durchringen, den eigenen Fehler zu korrigieren und endlich den „Schwachsinn der Hater“ von der eigenen Facebook-Seite zu entfernen, so wie das zahlreiche Nutzer dringend empfohlen – oder gar erwartet hatten. Selbst eine bei Twitter abgesetzte Nachricht unter Einbeziehung von Tagesschau-Chefredakteur Kai Gniffke änderte daran bislang nichts.