Medien

„Programmies“ haben „Elfer“ verschossen

26. Juni 2010 | Ausgerechnet während der Fußball-WM sind die Smartphone-Applikationen einiger großer Programmzeitschriften völlig außer Form.

Wenn bei einer Fußball-Weltmeisterschaft die K.o.-Runde beginnt, können die Macher klassischer Programmzeitschriften eigentlich schon einpacken. Statt der anstehenden Partien werden notgedrungen Platzhalter abgedruckt, weil die Begegnungen nach der Vorrunde naturgemäß bei Redaktionsschluss noch nicht feststehen. Aktuelle Informationen darüber, wann welches Spiel von welchem Sender übertragen wird, müssen sich die „Programmie“-Leser dann schon aus Tageszeitungen und dem Internet beschaffen; beispielsweise auch auf den Webportalen, die begleitend zu den meisten deutschen Fernsehzeitschriften angeboten werden.

Mobile Fußball-Fans werden allerdings bitter enttäuscht, zumindest, wenn sie sich auf die Smartphone-Apps einiger großer Programmzeitschriften verlassen. Am Samstag, also einen Tag vor dem „Schicksalsspiel“ Deutschland gegen England, habe ich auf den iPhone-Applikationen der drei 14tägigen Magazine „TV Movie“ (Bauer), „TV Spielfilm“ (Burda) und „TV Digital“ (Springer) nach Programmhinweisen zum WM-Achtelfinale gesucht:

„TV Spielfilm“ hat den falschen Ball: Die kostenlose Applikation aus dem Hause Burda verrät zwar, dass am Sonntag zwischen 16.00 und 17.50 Uhr in das „Das Erste“ das Spiel „Deutschland – England“ gezeigt wird. Mehr Infos werden allerdings nicht zur Verfügung gestellt. Dafür gibt’s eine „Bilderserie“, die aus ganzen zwei Motiven besteht: einem einsamen Fußball, der bei der WM in Südafrika überhaupt nicht zum Einsatz kommt, sowie eine eigenwillige Stadionperspektive.

„TV Movie“ hat gar nichts: Wie man’s noch wesentlich schlechter machen kann und dafür auch sogar Download-Gebühren (79 Cent) plus Flatrate (1,59 Euro für zwei Monate) kassieren will, zeigt Bauer: Am Tag vor dem Spiel Deutschland gegen England heißt es bei „TV Movie“: „WM 2010: Erster Gruppe D – Zweiter Gruppe C“. Immerhin – Tag und Zeit stimmen. Nur beim Sender sind sich Bauers-App-Redakteure nicht ganz so sicher: Sie kündigen das Match vorsichtshalber für das „Erste“ und im „Zweiten“ an.

„TV Digital“ hat richtige Infos auf der falschen App: Gut, dass ich mit dem kostenpflichtigen Angebot aus dem Hause Springer (einmalig 1,59 Euro) zumindest noch eine „Programmie“-Applikation vorstellen kann, die das richtige Spiel, mit den richtigen Mannschaften, am richtigen Tag, zur richtigen Zeit im richtigen Programm ankündigt. Schade nur, dass die Handhabung der App dermaßen umständlich ist, dass man schnell die Lust verliert, sein Lieblingsprogramm auf dem iPhone zusammenzusuchen. Immerhin für das „Spiel der Spiele“ am Sonntag um 16.00 Uhr im „Ersten“ haben die Redakteure von „TV Digital“ sogar noch heiße Infos für die Nutzer bereitgestellt: „Wir freuen uns auf England, das ist ein besonderes Spiel?“, soll Bundestrainer Jogi Löw irgendwann mal gesagt haben.

Fazit: Die WM wäre eine gute Gelegenheit gewesen, aktuelle Infos für die Nutzer von Smartphone-Applikationen zur Verfügung zu stellen und damit auch die Nachfrage nach kostenpflichtigen „Programmie“-Apps anzukurbeln. Diese Chance wurde von allen drei Großverlagen ziemlich kläglich vergeben. Um es in der Fußballsprache auszudrücken: Burda, Bauer und Springer haben zusammen gleich drei Elfer verschossen.