Medien

Kein „Kraftakt“ in NRW

10. Mai 2010 | Hier gibt’s das „vollständige Ergebnis“ der nordrhein-westfälischen Landtagswahl.

Wahlen in Deutschland werden immer mehr zum Debakel, längst nicht nur so wie am Sonntag in Nordrhein-Westfalen für Rüttgers, Merkel oder Westerwelle. Weil der Medienmainstream sich hartnäckig weigert, die katastrophal niedrige Beteiligung an der vermeintlichen „Schicksalswahl“ in NRW zu thematisieren, habe ich das „vollständige Ergebnis“ unter Berücksichtigung der Wahlberechtigten aufgeschlüsselt. Erkenntnis: Der Stimmenanteil der beiden großen Volksparteien, CDU und SPD, ist zusammen nur geringfügig höher, als der Anteil der Nichtwähler: 41,0 vs. 40,7 Prozent. Wie Hannoelore Kraft, angesichts dieses – auch für ihre Partei – desolaten Wahlergebnisses auf die Idee kommt, dass die SPD „zurück“ sei, ist schwer nachvollziehbar. Ein politischer „Kraftakt“ sieht wohl anders aus.

Top