Medien

Kein Comeback für Kiewel im MDR

Trotz „Goldener Henne“ – klare Absage von Intendant Udo Reiter im Mikroblog „Twitter“.

2. Oktober 2009. Die Zuschauer des MDR-Fernsehens werden auch weiterhin auf Andrea Kiewel verzichten müssen. Mit einem Eintrag im Mikroblog „Twitter“ hat heute Intendant Udo Reiter Spekulationen um ein mögliches Comeback der Moderatorin und überführten Schleichwerberin zumindest vorläufig ein klares Ende bereitet.

Gerüchte um ein erneutes Engagement von Andrea Kiewel beim MDR waren aufgekommen,? nachdem sie am Mittwoch mit der „Goldenen Henne“ ausgezeichnet worden war. Bei der im MDR-Fernsehen live übertragenen Veranstaltung, erhielt die inzwischen wieder in Diensten des ZDF stehende Fernsehfrau den Leserpreise der „Super-Illu“ als beliebteste Moderatorin. Die Laudatio hielt ausgerechnet ZDF-Saubermann Peter Hahne: „Wenn jemand seine Arbeit so aus vollem Herzen mit Liebe und Hingabe macht, dann hat das Publikum eine gute Wahl getroffen.“

Zur Erinnerung: Andrea Kiewel war im Dezember 2007 zunächst vom ZDF, kurz darauf auch vom MDR – als damalige Moderatorin der Talkshow „Riverboat“ – gefeuert worden, weil sie unter anderem gut zehn Monate zuvor in der Sendung von Johannes B. Kerner „aus vollem Herzen mit Liebe und Hingabe“ Schleichwerbung für „Weight Watchers“ gemacht hatte und sich dafür auch noch von der Abspeckorganisation bezahlen ließ. Wegen schwacher Quoten ihres Nachfolgers, wurde sie in diesem Jahr von den Mainzelmännern erneut für die Moderation des „ZDF-Fernsehgartens“ angeheuert.

Im Gegensatz zu den ZDF-Verantwortlichen hat MDR-Intendant Udo Reiter „Kiwi“ die schlimmen Mauscheleien zu Lasten der Zuschauer offenbar nicht verziehen. Und das ist gut so.

Top