Allgemein Medien

Hündin Sheila mag keine Kinder…

…und beißt auch schon mal zu. Zum Glück hilft das ZDF den „schockierten Hundebesitzern“, dem attackierten Mädchen aber nicht.

20. Juli 2009 | Manchmal setzen die Mainzelmänner schon merkwürdige Prioritäten bei ihren Ratgebereien. Am Dienstag nahm sich Redakteurin Valentina Uhlmann in der ZDF-Sendung „Volle Kanne“ den Sorgen des Ehepaares Kniebe an. Die haben nämlich ein „ganz großes Problem“, weil Hündin Sheila keine Kinder mag. „Einmal hat sie auch schon zugeschnappt“, berichtet das Frauchen der Reporterin. Zum Beweis werden als „Privatvideo“ gekennzeichnete Bilder von der Hunde-Attacke auf ein kleines Mädchen eingeblendet, dazu der Begleittext der Redakteurin: „Ein Horrorszenario für jede Familie und für jeden Hundebesitzer.“ Und das Kind? War wohl selbst Schuld, dass es von dem beißwütigen Köter angegriffen wurde.

Zum Glück hilft Hundetherapeutin Heidi Reutlinger den Kniebes bei der Überwindung ihres schlimmen Schocks. Beim gemeinsamen Spaziergang zeigt sie den Hundehaltern wie Sheila richtig an der Leine geführt wird. Selbst ein – in Szene gesetzter – ballspielender Junge kommt ohne Blessuren davon, obwohl er einfach den – von der Hundetherapeutin irgendwie festgelegten Sicherheitsabstand – missachtet hat. Dafür gibt’s von Frau Reutlinger einen Anranzer, weil der Hund bei der Begegnung mit dem Jungen regelrechte Angstzustände bekam. Schließlich, so hat die Therapeutin erkannt, sei Sheila ein „Angstbeißer“. Doch diesmal hat die Hündin nicht „zugeschnappt“ und das ist für ZDF-Redakteurin Uhlmann schon ein „voller Erfolg“. Was ein Misserfolg in dieser merkwürdigen Aktion gewesen wäre, verrät sie ihren Zuschauern besser nicht.

Wer also einen beißwütigen Köter hat, wendet sich am besten an die Redaktion der ZDF-Sendung „Volle Kanne“ – da wird schockierten Hundebesitzern bestimmt geholfen. Nur gebissenen Kindern eben nicht.

Top