Studieren

Fulminante SPD

Bei der Talfahrt der Solzialdemokraten ist keine Bremse in Sicht – vor allem nicht in Sachsen.

14. Juni 2009 | Verheerendes Ergebnis bei der Europawahl hin, Pleiten bei den sächsischen Kommunalwahlen her – ein echter Sozialdemokrat wie (Noch-) Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier lässt sich davon nicht unterkriegen. Beim SPD-Sonderparteitag am Sonntag kündigte der Kanzlerkandidat einen „fulminanten Wahlkampf“ für die Bundestagswahl an.

In Sachsen müssten Steinmeier & Co. allerdings schon Wunder bewirken, wenn sie zuvor die Landtagswahl Ende August einigermaßen heil überstehen wollen. Bei den Kommunalwahlen am vergangenen Sonntag reichte es landesweit gerade mal zu 10,9 Prozent. Mancherorts mussten sich die Sozialdemokraten mit noch weniger zufrieden geben, wie beispielsweise in der Hochschulstadt Mittweida. Für die Wochenzeitung „NOVUM“ hat Medienstudentin Laura Kruckenmayer grafisch dokumentiert, dass dort SPD und Grüne zusammen gerade mal 3 von 22 Sitzen im Stadtparlament haben.

Top