Medien

Die Tröten, die „Bild“ rief

13. Juni 2010 | Vuvuzuelas haben den Redakteuren unseres „Zentralorgans“ den Spaß am Start der Fußball-WM in Südafrika gründlich verdorben. Dabei hatte „Bild“ den Absatz der Tröten zuvor selbst kräftig angekurbelt.

Das war nicht immer so. Zwar hatte „Bild“-Reporter Mathias Sonnenberg während des Confed-Cups vor einem Jahr „zehn Euro für die 65 Zentimeter Plastik“ investiert und die Tröten für „nervig“ befunden, dennoch forderte das „Zentralorgan“ am 8. April dieses Jahres die Fußball-Fans auf, „mit der  feiern wie die Weltmeister!“ Schließlich sei die Tröte „der ideale Wegbegleiter für die Fußball WM 2010 in Südafrika. Egal ob Sie mit Freunden, Bekannten oder der Familie die Weltmeisterspiele zu Hause vor dem Fernseher verfolgen oder beim Public Viewing – mit der Vuvuzuela von Shell können Sie signalisieren, dass Sie ein echter Fußballfan sind!“

Das sagte sich wohl auch ein Flitzer, der Anfang Juni die Kreisliga-Kicker der SpVg Frechen „beglückte“ und dabei von einem „Bild-Leserreporter“ ertappt wurde, ohne Hemd und Hose, aber mit Vuvuzuela in der Hand. So eine Tröte, die „Bild“ rief.