Medien

Andrea und die Weight Watchers

28. Januar 2007 | Manuskript des Beitrags über einen neuen Fall von Schleichwerbung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen aus blogmedienTV, Ausgabe 3 vom 28. Januar 2007. – Beitrag bei blogmedienTV ansehen

Nach der großen Aufregung um den so genannten Marienhof-Skandal im Sommer 2005 und weiteren Enthüllungen in den Monaten danach, ist das Thema Schleichwerbung seit geraumer Zeit aus den Schlagzeilen verschwunden. Die Fernsehwelt scheint in Ordnung zu sein, könnte man denken. Falsch! blogmedienTV hat einen neuen Fall entdeckt – ausgerechnet wieder im gebührenbezahlten Fernsehen – und wieder ist ein guter alter Bekannter aus der öffentlich-rechtlichen Schleichwerberszene beteiligt.

O-Ton Johannes B. Kerner: Wie oft hast du es schon bereut, es öffentlich gemacht zu haben?.

Bei Johannes B. Kerner ging’s am Dienstabend um Diäten. Zur Plauderrunde im ZDF waren die Ernährungsexpertin Dagmar von Cramm und Kerners Kollegin Andrea Kiewel eingeladen.

O-Ton Johannes B. Kerner: Bist du gerade auf Diät?

O-Ton Andrea Kiewel: Wobei ich ja nicht wirklich eine Diät mache, sondern ich nehme mit Hilfe von Weight Watchers ab.

Vermutlich hatte sich Frau Kiewel nur verplappert, als sie wiederholt Weight Watchers lobte. Schließlich weiß man doch, dass das keine Selbsthilfegruppe für übergewichtige Fernsehfrauen – sondern ein internationaler Abspeckkonzern ist. Allein in Deutschland finden regelmäßig rund 4.600 Treffen statt. Wer Pfunde verlieren will, muss dafür zahlen, auch für die Internetvariante. Das Online-Start-Angebot gibt’s für 59,95 Euro. Sei’s drum – Andrea Kiewel ist von den Weight Watchers begeistert.

O-Ton Andrea Kiewel: Zurzeit bin ich bei Weight Watchers, habe sieben Kilo weg, habe Ende Oktober angefangen. Wenn Weihnachten nicht dazwischen gewesen wäre, wären es schon 10 Kilo. (Schnitt) Einmal die Woche trifft man sich in der Gruppe. Deswegen sage ich, dass Weight Watchers auch für mich das Richtige ist.

O-Ton Johannes B. Kerner: Moment, Moment.

Bei soviel Weight Watchers wurde es sogar dem schleichwerbeerprobten Johannes B. Kerner etwas mulmig.

O-Ton Johannes B. Kerner: Moment, Moment. Ich hake einmal ein. Weil jetzt hast du es vier- oder fünfmal gesagt. Jetzt kommen die ersten sicherlich auf den Gedanken – Moment, die hat doch einen Werbevertrag, die ist doch von denen bezahlt. Nur, dass wir das mal geklärt haben. Du bist da normal Mitglied, du zahlst alles selbst, keine Vergünstigungen.

O-Ton Andrea Kiewel: Jede Woche, die ich mich auf die Waage stelle, muss ich bezahlen. Keine Werbeverträge, natürlich nicht.

Was Kerner und die Redakteure seiner Sendung wohl besser wissen müssten. Fernsehkollegin Andrea Kiewel ist keinesfalls eine Zufallskundin der Weight Watcher. In den vergangenen Jahren war sie wiederholt für das Unternehmen im Einsatz. Am 26. Januar 2004 präsentierte sie in Hamburg die Weight Watchers Gala „Celebrate Yourself“. Ein Jahr später – am 1. Februar 2005 – moderierte sie für das Unternehmen eine Diskussionsrunde. Thema: „Wie besiege ich den berühmten inneren Schweinehund?“ Zeitnah zu ihrem Auftritt bei Kerner verbreitete die Pressestelle von Weight Watchers jetzt ein Interview mit Andrea Kiewel in dem sie unverhohlen für die Aktion „Power Start“ wirbt. Dank Kerner durfte sie jetzt ihren Werbeeinsatz auch auf das gebührenfinanzierte Fernsehen ausweiten und bei dieser Gelegenheit andere Diäten gleich niedermachen.

O-Ton Johannes B. Kerner: Wie ist es denn mit der Brigitte-Idealdiät?

Andrea Kiewel: Nix für Frauen, die berufstätig sind, weil ich kann mir mittags mein Rezept nicht kochen.

O-Ton Johannes B. Kerner: Dann gibt es die 3-D-Diät, nein die 3-Diät von Karl Lagerfeld.

O-Ton Andrea Kiewel: Soll ich aussehen, wie Karl Lagerfeld? Danke, nein. (Gelächter im Studio)

Ein Dutzend mal wurde Weight Watchers bei Kerner genannt – die öffentlich-rechtliche Schleichwerbegemeinde hat ein neues Mitglied: Willkommen Andrea Kiewel.

Hinweis: Die Originaltöne stammen aus der Sendung „Johannes B. Kerner“, ZDF, Dienstag, 23. Januar 2007.