Medien

Freezers auf Eis gelegt

25. Mai 2016 | Schluss, aus, vor­bei: Seit der ver­gan­ge­nen Nacht steht end­gül­tig fest, dass die Anschutz Enter­tain­ment Group aus Los Ange­les als Eig­ner der Ham­burg Free­zers für die kom­mende DEL-Saison keine Lizenz bean­tra­gen wird.

Freezers2
Am 23. Februar gab’s noch Grund zum Jubel: Gegen Tabel­len­füh­rer EHC Mün­chen sieg­ten die Free­zers in der Bar­clay­card Arena mit 2:1 nach Penalty Schie­ßen. Spä­ter reichte es spie­le­risch jedoch nicht für die Play­offs und am Ende auch finan­zi­ell nicht für eine neue Lizenz für die DEL.

Trotz einer enga­gier­ten Ret­tungs­ak­tion, die Mann­schafts­ka­pi­tän Chris­toph Schu­bert maß­geb­lich mit initi­iert hatte, reichte das Geld schließ­lich nicht, um auch in der kom­men­den Sai­son gegen die DEG aus Düs­sel­dorf, die Haie aus Köln oder gegen die Ber­li­ner Eis­bä­ren antre­ten zu kön­nen. “Wir sind ein­fach nur unfass­bar sprach­los und trau­rig”, twit­terte Schu­bert am spä­ten Diens­tag­abend.  Zum Abschied gibt’s von uns ein paar Schnapp­schüsse zur Erin­ne­rung an schöne und auf­re­gende Stun­den mit den Free­zers und tau­sen­den Fans in der Bar­clay­card Arena.

Freezers4
Vor Beginn der Sai­son 2015/16 herrschte noch große Eupho­rie: Die Free­zers zeig­ten sich zur Auto­gramm­stunde in der Europa Pas­sage in Ham­burg. Mit dabei waren auch Julia (Mitte) mit ihren Freun­din­nen Pau­line und Anne.
Freezers6
Aus­ge­rech­net ein Münch­ner war bis zuletzt der Star der Ham­burg Free­zers. Das Tri­kot von Mann­schafts­ka­pi­tän Chris­toph Schu­bert war das begehr­teste Fan-Utensil.
Freezers3
Mit der gan­zen Fami­lie bei den Free­zers. Pro­bleme gab’s nur bei Heim­spie­len gegen EHC Mün­chen, weil Inge als “halbe Münch­ne­rin” gele­gent­lich für die fal­sche Mann­schaft jubelte.
Freezers5
Danke an Alex Schmidt (links) und Pas­cal Schwen­ker. Die bei­den Mode­ra­to­ren von Als­ter­ra­dio haben bei den Heim­spie­len der Ham­burg Free­zers für die gute Stim­mung schon lange vor dem ers­ten Bully gesorgt.

So, jetzt müs­sen wir uns auf die Suche nach einem neuen Lieb­lings­ver­ein bege­ben, ver­mut­lich auch einer ande­ren Sport­art. Sach­dien­li­che Hin­weise neh­men wir gern ent­ge­gen.

Top