Medien Video

Radiobündnis: „Ganz Hamburg verschwindet am Samstag um 12 Uhr unter einer wunderschönen John Lennon-Decke“

11. Sep­tem­ber 2015Über­nahme des Bei­trags von Inge_Seibel | Mit dem „Radio­bün­dis gegen Rechts“ wol­len Ham­bur­ger Sen­der am Sams­tag­mit­tag ein deut­li­ches Zei­chen „gegen Hetze, Hass und Gewalt und für ein demo­kra­ti­sches, tole­ran­tes und viel­fäl­ti­ges Mit­ein­an­der“ in der Han­se­stadt set­zen. Um 12.00 Uhr wer­den acht Hör­funk­pro­gramme eine gemein­same Erklä­rung aus­strah­len und danach „Ima­gine“ von John Len­non spie­len. Der 1971 ver­öf­fent­lichte Titel gilt seit­dem als „Auf­ruf für den Frie­den in der Welt“.

Zu die­sem Zeit­punkt sol­len Ham­bur­ger ihre „Radios ein­schal­ten und laut stel­len, Türen und Fens­ter öff­nen und sich so mit John Len­non zu den Wer­ten ihrer Han­se­stadt beken­nen: Welt­of­fen­heit, Tole­ranz und Viel­falt“, heißt es in einer von den Sen­dern gemein­sam ver­brei­te­ten Pres­se­mit­tei­lung. Die Idee zu die­ser Aktion hatte der Gas­tro­nom Ste­phan Feh­ren­bach aus dem Ham­bur­ger Stadt­teil Otten­sen, der sich an die Sen­der gewandt hatte, um auf diese Weise gegen eine für Sams­tag in der Han­se­stadt ange­kün­digte „Demo der Patrio­ten“ zu protestieren.

Inzwi­schen wol­len sich nicht nur zahl­rei­che Ham­bur­ger Radio­hö­rer, son­dern auch Fir­men und Insti­tu­tio­nen an dem fried­li­chen Pro­test betei­li­gen. Taxi­fah­rer wur­den auf­ge­ru­fen, Sams­tag um 12.00 Uhr anzu­hal­ten, ihre Radios laut zu stel­len und die Fens­ter zu öff­nen. Kreuz­fahrt­schiffe, die zu den Ham­burg Cruise Days am Sams­tag im Hafen lie­gen, wol­len zu die­sem Zeit­punkt ihre Schiffs­si­re­nen ertö­nen lassen.

Eine beson­dere tech­ni­sche Her­aus­for­de­rung ist die Aktion für die Ham­bur­ger Hoch­bahn. Schließ­lich sol­len auch an allen Hal­te­stel­len des weit ver­zweig­ten U-Bahn-Netzes pünkt­lich um 12.00 Uhr Erklä­rung und Lennon-Song aus­ge­strahlt wer­den. Der Spei­cher der Beschal­lungs­an­la­gen reicht eigent­lich nur für zwei Minu­ten. Den­noch – das Pro­blem soll recht­zei­tig gelöst wer­den, ver­si­cherte ein Spre­cher des Ver­kehrs­be­trie­bes am Frei­tag­vor­mit­tag bei NDR 90,3. Und Repor­te­rin Anna Rüter been­dete die „Live-Schalte“ aus der Hochbahn-Zentrale ganz eupho­risch mit den Wor­ten „Ganz Ham­burg ver­schwin­det am Sams­tag um 12 Uhr unter einer wun­der­schö­nen John Lennon-Decke.“[/fusion_text]

Top