Medien

Update: Tagesschau ignoriert (nicht mehr) Hinweise auf Hasskommentar bei Facebook

Update 10. Sep­tem­ber 2015, 12.55 Uhr: Die Redak­tion der Tages­schau hat den Screen­shot mit dem men­schen­ver­ach­ten­den Kom­men­tar der Hass-Seite “Ber­lin wehrt sich” am Don­ners­tag gegen 12.00 Uhr aus der eige­nen Facebook-Präsenz kom­plett gelöscht und statt­des­sen die­sen Text verbreitet: 

Dass Posts von uns kon­tro­vers dis­ku­tiert wer­den, sind wir gewohnt — und auch, dass wir es mit unse­ren Inhal­ten nicht allen recht machen. Das ist schließ­lich auch nicht unser Ziel. Die­je­ni­gen, die seit ges­tern kri­ti­sie­ren, dass wir zwar ras­sis­ti­sche und men­schen­ver­ach­tende Kom­men­tare aus unse­ren Kom­men­tar­be­rei­chen löschen, einen sol­chen aber selbst als Screen­shot ver­brei­ten, haben aber einen Punkt, den wir nach­voll­zie­hen kön­nen. Des­halb bedan­ken wir uns für die vie­len Hinweise.

Ursprüng­li­cher Bei­trag von blog­me­dien | 10. Sep­tem­ber 2015, 00.36 Uhr

Das ist kaum vor­stell­bar: Wäh­rend Face­book seit Wochen in den Medien atta­ckiert wird, weil aus­län­der­feind­li­che Hass­kom­men­tare — wenn über­haupt — nur schlep­pend  ent­fernt wer­den, über­nimmt die Tages­schau auf der eige­nen Prä­senz aus kaum nach­voll­zieh­ba­ren Grün­den die Ver­brei­tung sol­cher men­schen­ver­ach­ten­den Bot­schaf­ten. Bis­lang wur­den alle Hin­weise dazu igno­riert.

Gut 12  Stun­den nach Löschung der Hass-Seite “Ber­lin wehrt sich” bei Face­book, wurde — und wird bis­lang wei­ter­hin — der frem­den­feind­li­che Kom­men­tar (den wir hier nicht erneut zitie­ren wol­len) ein­schließ­lich der Abbil­dung des toten Jun­gen an der tür­ki­schen Küste aus­ge­rech­net von der Tages­schau wei­ter­hin auf der eige­nen Facebook-Seite ver­brei­tet.

B-15-09-10-Tagesschau-Facebook

Bildschirmfoto 2015-09-09 um 23.36.06Durch voll­stän­dige Wie­der­gabe der Hass­ti­rade sollte offen­bar der Ver­weis auf einen Text­bei­trag von NDR-Redakteur Jochen Lam­bernd unter­stützt wer­den. In dem auf der Web­site des NDR ver­öf­fent­lich­ten Arti­kel wird über die mög­li­cher­weise bevor­ste­hende Ent­las­sung des 26jährigen Ber­li­ners berich­tet, der den hass­er­füll­ten Ein­trag auf sei­ner Facebook-Seite abge­setzt haben soll.

Dass die zustän­di­gen Redak­teure mit die­ser unver­ant­wort­li­chen Vor­ge­hens­weise nicht zusätz­li­che Authen­ti­zi­tät schaf­fen, son­dern eher Aus­län­der­hass schü­ren, zei­gen wei­tere Kom­men­tare auf der Facebook-Präsenz der Tages­schau, die teil­weise von der Redak­tion wie­der gelöscht wur­den — wie aus dem Screen­shot hervorgeht.

Doch wäh­rend aus­län­der­feind­li­che Mei­nungs­äu­ße­run­gen — zu Recht — ent­fernt wur­den, konnte sich die Redak­tion — zumin­dest bis zur Ver­öf­fent­li­chung die­ses Blog­ein­trags — nicht dazu durch­rin­gen, den eige­nen Feh­ler zu kor­ri­gie­ren und end­lich den “Schwach­sinn der Hater” von der eige­nen Facebook-Seite zu ent­fer­nen, so wie das zahl­rei­che Nut­zer drin­gend emp­foh­len — oder gar erwar­tet hat­ten. Selbst eine bei Twit­ter abge­setzte Nach­richt unter Ein­be­zie­hung von Tagesschau-Chefredakteur Kai Gniffke änderte daran bis­lang nichts.

Top