Medien

Ich verlange von Journalisten, dass sie sich quälen”

14. Mai 2010 | Trauer um Walt­her von La Roche, der am ver­gan­ge­nen Sonn­tag im Alter von 74 Jah­ren gestor­ben ist.

Mit sei­ner Buch­reihe “Ein­füh­rung in den prak­ti­schen Jour­na­lis­mus” hat Walt­her von La Roche inzwi­schen schon gan­zen Gene­ra­tio­nen wert­volle Hil­fe­stel­lun­gen für den Ein­stieg in einen Beruf gege­ben, den er selbst immer als Her­aus­for­de­rung und Ver­pflich­tung ver­stand. “Ich ver­lange von Jour­na­lis­ten, dass sie sich quä­len, um gute Geschich­ten zu machen”, sagte mir der “Grand Senior” des deut­schen Jour­na­lis­mus im Som­mer 2003. Damals traf ich mich mit ihm in Mün­chen, weil ich von ihm ein Gut­ach­ten für meine Bewer­bung als “Pro­fes­sor für Redak­ti­ons­pra­xis” an der Hoch­schule Mitt­weida haben wollte. Ein sol­ches Gut­ach­ten glei­che einem “Rit­ter­schlag” hatte mir ein Bekann­ter zuvor gesagt — La Roche würde damit aller­dings nicht leicht­fer­tig umgehen.

Tat­säch­lich “quälte” mich der damals schon gesund­heit­lich ange­schla­gene Hono­rar­pro­fes­sor für Rund­funk­jour­na­lis­tik an der Uni­ver­si­tät Leip­zig meh­rere Stun­den lang mit Fra­gen, die vor allem dar­auf abziel­ten her­aus­zu­fin­den, warum ich denn “Pro­fes­sor im pro­vin­zi­el­len Osten” wer­den — und dafür mei­nen ver­meint­lich lukra­ti­ven “Job” im Manage­ment des Bauer Ver­lags auf­ge­ben wollte. Schließ­lich sagte mir Walt­her von La Roche zu, das gewünschte Gut­ach­ten für meine Professoren-Bewerbung aus­zu­stel­len. Sein Gut­ach­ten, das einige Tage spä­ter bei der Beru­fungs­kom­mis­sion ein­traf, war wohl mit aus­schlag­ge­bend dafür, dass ich heute an der Hoch­schule Mitt­weida unter ande­rem auch künf­tige Jour­na­lis­ten unter­rich­ten darf.

Dafür danke ich Walt­her von La Roche von gan­zem Her­zen — und werde ihn stets in beson­ders aner­ken­nen­der Erin­ne­rung behal­ten. Nach Her­mann Stüm­pert und Rai­ner Caba­nis ist der ehe­ma­lige Nach­rich­ten­chef des Baye­ri­schen Rund­funks inner­halb von weni­gen Jah­ren nun schon der dritte große Radio­ma­cher, der uns ver­las­sen hat.

Top