Allgemein Medien

Richtig und falsch (1)

7. März 2010 | Anmer­kun­gen zu Wes­ter­welle und Bru­der Bar­na­bas, “Bild” und Grie­chen­land, Brü­derle und einem Pop­song, WDR und Madeira

Rich­tig ist, dass FDP-Chef — und der­zei­ti­ger Bun­des­au­ßen­mi­nis­ter — Guido Wes­ter­welle wegen des so genann­ten “KZ-Vergleichs” von Bru­der Bar­na­bas nicht mehr zum “Derble­cken” auf dem Münch­ner Nock­her­berg ein­ge­la­den wer­den will. Falsch ist die Ver­mu­tung, dass die Paulaner-Brauerei Wes­ter­wel­les Platz beim “Salvator-Anstich” künf­tig einem Hartz-IV-Empfänger zur Ver­fü­gung stel­len wird.

Falsch ist die Behaup­tung von “Bild” in einem “offe­nen Brief” an Grie­chen­lands Minis­ter­prä­si­dent Gior­gos Papan­d­reou, dass in Deutsch­land die Men­schen arbei­ten “bis sie 67 Jahre alt sind”. Rich­tig ist, dass der erste Deut­sche im Jahr 2031 mit 67 in Rente gehen wird (wenn sich an der gesetz­li­chen Rege­lung bis dahin nichts mehr ändern sollte).

Rich­tig lau­tet der Refrain des aktu­el­len Pophits “Wis­hing you well” von der Gruppe “Stan­four” so:

“Oh oho­ho­hoh — Oh oho­ho­ho­hoh — Hm, hm, hm, hm — Oh oho­ho­hoh — Oh oho­ho­ho­hoh — Hm, hm, hm, hm”.

Falsch ist das Gerücht, dass sich die For­ma­tion aus Schleswig-Holstein von Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter — und Rhetorik-K?nstler — Rai­ner Brü­derle dazu inspi­rie­ren lie?.

Rich­tig ist, dass das WDR-Fernsehen zwei Wochen nach der Unwet­ter­ka­ta­stro­phe auf Madeira am Sonn­tag­abend die Sen­dung “Wun­der­schön! Madeira — Blu­men­in­sel im Atlan­tik” zeigt. Aus­zug aus der Ankündigung:

Blu­men, Berge und Bäche prä­gen das Bild von Madeira. Die meis­ten Tou­ris­ten kom­men zum Wan­dern auf die Blu­men­in­sel im Atlan­tik — und um sich an der ein­zig­ar­ti­gen Flora und Fauna zu erfreuen. Tamina Kal­lert bum­melt durch die Haupt­stadt Fun­chal mit ihrer Markt­halle im Art Däco-Stil. Sie fin­det sich zur Tea­time im vor­neh­men Hotel Reid’s Palace ein, rutscht mit einem Korb­schlit­ten ins Tal, pro­biert den berühm­ten Madei­ra­wein und sieht Korb­flech­tern über die Schulter.

Falsch ist die Annahme, dass der WDR dem­nächst die Sen­dun­gen “Wun­der­schön! Haiti das Natur­er­leb­nis in der Kari­bik” und “Wun­der­schön! Chile abseits der Tou­ris­ten­wege” plant.

Top