Medien

Ich-Reporterei” und “kein Denkverbot”

25. Januar 2010 | Wie die bei­den Chef­re­dak­teure Hel­mut Mark­wort und Uli Baur ihren “neuen” FOCUS vorstellen.

Dar­auf hat nun nahezu die ganze Nation mit Span­nung gewar­tet. Ab heute ist der “neue” FOCUS im Han­del und bei den Abon­nen­ten. Schon vorab war­ben die bei­den Chef­re­dak­teure Hel­mut Mark­wort und Uli Baur in einem Video bei “FOCUS Online” für die ver­meint­lich publi­zis­ti­sche Wun­der­waffe aus dem Hause Burda. Ein paar Anmer­kun­gen zu den eigen­wil­li­gen Flos­keln der jour­na­lis­ti­schen Köpfe des Wochen­ma­ga­zins sind wohl angebracht.

Baur: Mehr Wirt­schaft, mehr Poli­tik, mehr Tiefe, län­gere Geschich­ten — aber trotz­dem span­nend erzählt. Klar geglie­dert, vom Inhalt her klar auf­ge­räumt. Aber auch in der Optik eine grö­ßere Klar­heit. Oft eine andere Sicht­weise der Dinge. Span­nend. Wir sind begeis­tert. Ich kann nur sagen: Ent­de­cken Sie die neuen Sei­ten vom FOCUS.

blog­me­dien: Alles “klar”. Der FOCUS erscheint künf­tig wohl ohne “Herz­in­fakt” (49/2009), “Gesunde Haut” (35/2009), “Mob­bing” (20/2009), “Eifer­sucht” (18/2009), “Cho­le­ste­rin” (17/2009), “Kopf­schmer­zen” (11/2009), “Yoga” (7/2009) oder “Ner­vende Nach­barn” (8/2009) auf dem Titel. Hof­fent­lich führt das nicht zu “Depres­sio­nen” (45/2009) bei den Anzei­gen­ver­käu­fern. Immer­hin — Zei­tungs­ver­le­ger Dirk Ippen (“Münch­ner Mer­kur”, “tz” und andere) habe den “neuen” FOCUS bereits gelobt, “twit­terte” am Sonn­tag das “Medium Maga­zin”.

Mark­wort: Wir haben was ganz ande­res gemacht. Wir haben drei Grup­pen gegrün­det. Die hie­ßen Alpha, Beta und Omega. Haben Redak­teure zusam­men­ge­führt, die sonst nie mit­ein­an­der zu tun haben. Also einer aus der Kul­tur, aus der Poli­tik, For­schung und Tech­nik. Jeder hat seine Res­sort­gren­zen­sicht über­sprin­gen müssen.

blog­me­dien: Und einige der flei­ßi­gen Wei­ter­ent­wick­ler wer­den künf­tig wohl nicht nur “sprin­gen”, son­dern soll­ten bes­ser gleich “flie­gen” ler­nen. Uli Baur im “Tagesspiegel”-Interview am 22. Januar: “Aber wir wer­den um einen Stel­len­ab­bau wohl nicht herumkommen.”

Baur: Also wir haben nicht irgend­wel­che Fach­leute von außen geholt, son­dern in mona­te­lan­ger Arbeit ver­schie­dene Grup­pen haben das alles kon­zi­piert und zusammengebaut.

blog­me­dien: So etwas bezeich­net man wohl als kon­se­quente Eigen­leis­tung. Selbst der künf­tig dritte Chef­re­dak­teur, Wolf­ram Wei­mer, durfte beim “Zusam­men­bau” nicht mithelfen.

Mark­wort: Es gab kein Tabu, kein Denk­ver­bot. Im Grunde hätte man den gan­zen FOCUS auf den Kopf stel­len dürfen.

blog­me­dien: Beru­hi­gend zu wis­sen, dass beim FOCUS Redak­teure sogar “den­ken” dürfen.

Baur: Wir wer­den ver­stärkt — also die Schwer­punkte Poli­tik und vor allem Wirt­schaft — wer­den mehr Platz bekom­men. Zum Bei­spiel wird unsere erste Titel­ge­schichte eine sehr große Geschichte zum Thema Infla­tion sein, die Ursa­chen, wie sie funk­tio­nie­ren. Und die ganze Sache hat 20 Sei­ten. Allein mit 900 Zei­len fröh­li­chem Lauf­text. Wirk­lich span­nend: Charts, Hin­ter­gründe und so weiter.

blog­me­dien: Das mit der Poli­tik und der Wirt­schaft als neue Schwer­punkte hat­ten wir schon. Aber auf die “900 Zei­len fröh­li­chen Lauf­text” zum Thema “Infla­tion” dür­fen wir gespannt sein.

Mark­wort: Eine Wochen­zeit­schrift ist ja jede Woche neu, die ent­wi­ckelt sich ja jede Woche wei­ter. Aber wir woll­ten halt ein paar grund­sätz­li­che Dinge ver­än­dern und ver­bes­sern um mit der Zeit zu gehen. Wir haben ein paar neue Rubri­ken eingeführt.

blog­me­dien: Man könnte doch auch bis­he­rige Rubri­ken ein­fach weg­las­sen. Das “Tage­buch” zum Bei­spiel. Immer­hin rutscht das von Seite 3 etwas nach hinten.

Baur: Eine Rubrik ist zum Bei­spiel “Dechif­friert”. Wir ken­nen das alle — Poli­ti­ker erzäh­len was tol­les. Was steckt wirk­lich dahin­ter? Das soll die Geschichte, die ein wenig ent­lar­ven soll.

blog­me­dien: Zum Bei­spiel die Texte der FOCUS-Chefredakteure in den Werbefilmchen.

Mark­wort: Mir gefällt zum Bei­spiel die Rubrik “Selbst­ver­such” sehr gut, ja. Hat einer an sich was aus­pro­biert, was viel­leicht jeder schon mal gern gemacht hätte. Das ist ganz authen­ti­sche Ich-Reporterei.

blog­me­dien: Keine Frage — als “Ich-Reporter” ist Hel­mut Mark­wort unschlagbar.

Baur: Über­ra­schende The­men, die auch aus einem ganz spe­zi­el­len Sicht­win­kel her­aus gemacht wer­den. Wo man sagt “Boa, ist ja irre, damit hätte ich nicht gerech­net”. Und wir ver­su­chen wirk­lich, ein Feu­er­werk der Ideen und des Inter­es­ses abzufeuern.

blog­me­dien: Stimmt — mit “über­ra­schen­den The­men” hätte beim FOCUS wohl kaum jemand gerechnet.

Mark­wort: Das ist also wirk­lich ein Werk der Redak­teure, die da mit gro­ßem Schwung dran gear­bei­tet haben.

blog­me­dien: Von wem sonst?

Baur: FOCUS soll auch unbe­dingt FOCUS blei­ben, aber ein­fach mehr Tiefe, mehr Qua­li­tät und eine neue Sicht der Dinge über die wir berichten.

blog­me­dien: Stich­wort “Ich-Reporterei”.

Mark­wort: Das Ergeb­nis gibt es jetzt zu sehen und zu kau­fen. blog­me­dien: Falls Sie den “neuen” FOCUS sogar lesen soll­ten — viel Spaß dabei. Viel­leicht ist das Maga­zin sogar bes­ser gelun­gen, als das Werbefilmchen.

Hin­weis: Die mit “Mark­wort” und “Baur” gekenn­zeich­ne­ten Texte sind Mit­schrif­ten aus dem Video “In eige­ner Sache — die neuen Sei­ten des FOCUS.

Top